Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

diese seite ist nur über mich...
also ich bin Französisch-deutsch. ich bin teil einer großfamilie (6 personen) und das typische mittelkind (große schwester, großer bruder, ich, kleine schwester). ich bin 16 jahre alt und hab schon einigen scheiß gemacht. mit 12 war ich zum ersten mal so besoffen das ich davon einen black-out hatte. mit 13 waren meine besten freunde nutten die sich verkauft haben damit ihnen alles bezahlt wurde. ich bin christin seit ich geboren bin und hatte dann mit 13 meine glaubenkrise. Gott jesus und das alles war mir scheiß egal und mein leben ging sowieso den bach runter. schulisch gings abwärts, hab mich immer nur mit meinen eltern gestritten und ich hab mit rauchen angefangen. und dann der absolute nullpunkt: magersucht. Ich bin 166 cm groß und wog nur noch 43 kilo. ich hatte aber nicht gemerkt das es so schlimm war ich sah überall nur noch fett. ja es stimmt wirklich als magersüchtige (selbst wenn man nur noch haut und knochen ist) sieht man sich als zu dick an.
ich war immer gereizt und meine große schwester hatte mir gesagt das sie mich hasst. das war mir scheiß egal weil ich der meinung war sie war nur eifersüchtig. meine freunde schienen mich auch alle hängen zu lassen weil niemand damit umgehen konnte obwohl es die meisten nicht mal bemerkt hatten. "hey caro du hast super abgenommen" wenn man das hört, warum noch aufhören mit abnehmen? ich hatte ja jahrelang nichts anderes gehört als "also du musst schon einiges abnehemen" ich geb zu ich war sehr fett. mit 1,50 größe schon 75 kilo aufwärts ist fett. schließlich merkte ich erst das ich magersüchtig war daran das ich nachts nicht schlafen konnte weil mir meine knochen die haut durchbohrte. alos habe ich mit meiner mutter gesprochen. dann kam auch wieder horror. meine mutter erzählte es ihrer gesamten familie und allen bekannten. "caro iss doch noch was , du hast zu wenig gegessen" den ganzen tag...
in der schule war es dann so, dass (ich war auf dem Deutsch französischem gymi) die deutschen favorisiert wurden von den lehrern und ich als französin konnte einpacken. eines tages kam heraus das alle deutschen in meiner klasse mit lehrerin zum direx gegangen sind und verlangt hatten das alle franzosen der schule verwiesen werden. ich hatte in der woche 3 nervenzusammenbrüche ich war ein wrack. Ich aß wieder einigermaßen regelmäßig owohl ich noch immer nicht viel essen kann , aber dafür oft.
ich wechselte nach frankreich in ein lycée. an dieser stelle möchte ich besonders meiner besten freundin Désirée danken die sich immer um mich gekümmert hat und mit der ich immer reden konnte ohne angst zu haben sie sagt es weiter . ich kann ihr voll vertrauen und sie hat die richtigen druckmittel wenn ich einen magersuchtsrückfall habe "wenn du nichts isst, ess ich auch nicht"
ich wechelte also nach frankreich in die schule meiner schwester. die leute dort wussten nicht was ich hatte und waren mir gegenüber also völlig offen. Alle waren total süß zu mir und ich fühlte mich auch sehr gemocht in dieser gruppe. ich rauche inzwischen nicht mehr (nur gelegentlich) und ich hab furchtbar zugenommen (heul 60kilo) aber ich muss das akzeptieren. ich habe mich aufs schreiben konzentriert und hoffe mal ein paar bücher veröffentlichen zu können.
eh a la classe de 2nde 3 du lycée lambert, (je ne crois pas que un de vous va lire sa mais pas grave) vous etes super et vous m´avez beaucoup aider !!! merci bcp surtout a Ephraim (mon Nounours), Loic (la princesse Lea), Thomas (ptitours) et a Franzi (Jacoby) !!!